Neue Anlage (Tipps/Erfahrungen?): JA Solar bifacial PV-Module / Deye Wechselrichter 10kW / Deye Batterie

Ich bin gerade dabei das Material für eine 10kWp PV Anlage mit Speicheroption zusammenzustellen. Die Anlage ist für ein EFH und wird auf Welleternit mit 20° Neigung in Ost/West Orientierung montiert.

Vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen mit dem einen oder anderen Produkt gemacht und kennt einige Vor- und Nachteile. Aber natürlich auch generelle Tipps wären super.

PV-Module in 3x8 Konfiguration:
JA Solar 440wp - Glas/Glas bifacial

Wechselrichter:
DEYE Sun 10kW

Batterie:
DEYE RW-M6.1-B

oder
Deye 5,12kWh Photovoltaik Speicher SE-G5.1 Pro-B 48V Lifepo4 Akku

oder
Deye BOS-GM5.1 Hochvoltspeicher (4x nötig)

Erfahrungen mit den gesuchten Produkten nicht, dazu gibt es im Netz genug. Nur den allgemeinen Tipp alles bei einem einzigen Shop mit den Modulen zu bestellen, wenn der Nullsteuersatz zur Anwendung kommen soll (siehe AGBs der Shops und BMF FAQ). Oder beantragst du eine EAG-Investitionsförderung? Unterkonstruktion und Elektriker vorhanden?

1 „Gefällt mir“

Die Steuerbereiung ist nicht so wichtig, da es über eine Firma laufen wird. Die Förderung wurde letztes Jahr beantragt.
Ein Elektriker wird sich organisieren lassen.
Bei der Unterkonstruktion tendiere ich dazu, diese beim Händler der die PV-Modulen liefert mitzukaufen und darüber will ich mir keine Gedanken machen müssen.

Ich würde aufjedenfall einen Fronius Gen24 10kW Plus nehmen anstatt dieses Chinazeugs. Das ist regional und du brauchst dir die nächsten 20 Jahre keine sorgen machen dass dir der WR eingeht. Dazu einen BYD Speicher (oder etwas warten, im Speicherbereich wird sich noch viel tun die nächsten Monate/Jahre & es wird da bestimmt einige neue kompatiblitäten mit Fronius geben ;)).

Ich würde mir niemals einen Deye WR ins EFH packen.

Module würde ich die Trina Vertex 435er Glas/Glas nehmen, die kriegst bei den meisten Händlern um ca. 78-80€ / Stück. Habe selbst dieses Jahr 2 Anlagen >20kWp damit installiert, sind echt super Module :slight_smile:

Ich würde das Projekt vorab mit dem Elektriker besprechen. Viele verbauen kein Fremdmaterial, und der Elektriker muss das Prüfprotokoll für die gesamte Anlagen am Ende unterschreiben. Ohne Prüfprotokoll kein EAG-Investitionszuschuss.

Vom Gefahrenpotential her ist nicht der WR das Problem, sondern die Speicher mit manchmal zweifelhafter Qualität. Die angedachten bifazialen Module bringen am Schrägdach wenig, sind aber immerhin G/G.

Bei Bestellung auch aufpassen dass die Rechnung mit normalen Steuersatz ausgestellt wird, Nullsteuersatz schließt den EAG-Investitionszuschuss aus und 0% Mwst. fällt bei der Endabrechnung auf.

War mir nicht bekannt, dass der EAG-Investitionszuschuss davon abhängt. Danke.

Ja, bei den Modulen ging es mir mehr um G/G und nicht um den potentiellen Mehrertrag.
Ich stelle auch immer mehr fest, dass die Speicherthematik noch sehr intransparent ist und einiges an zusätzlicher Installation nach sich zieht. Deshalb werde ich wohl erstmal ohne Speicher starten und mir das in aller Ruhe anschauen. :slight_smile:

Mit den Elektrikern, die ich zur Hand habe, muss ich kommende Woche reden. Normalerweise installieren die nur ab und zu PV-Anlagen, aber machen Abnahmen. Trotzdem müssen sie sich auch die Zeit nehmen, damit alles ordentlich angeschlossen ist. Ich kann und will nur einen Teil der Verkabelung vorbereiten. :slight_smile:

Ich habe inzwischen auch schon gehört, dass Deye trotz TOR Zulassung ein ziemlich starker Störer ist. Auch der Gen24 ist da wohl nicht ganz so wie es sein soll, aber Verteilnetzbetreiber scheinen da dann doch nicht dagegen vorzugehen. Ich werde auf jeden Fall beim VNB mal nachfragen, ob es mit bestimmten Typen schon schlechte Erfahrungen gibt. Wen die dann keinen Messwert aus dem Smart Meter auslesen können, dann ist das auch nicht gerade hilfreich. :sweat_smile:

Bei Fronius gefällt mir die Einschränkung auf BYD als Speicher nicht.

Deshalb eher der GoodWe GW10KN-ET PLUS+ … da kann man Niederspannungs- und Hochspannungsbatterien von verschiedensten Herstellern dazuhängen. Auch wenn ich momentan die Batterie noch nicht angehen werde, gefällt mir die Flexibilität.
Was mir auch gefällt ist die passive Kühlung und er kostet 1200€ weniger, weil auch der Smart Meter schon in der Lieferung enthalten ist.

Die schauen auch super aus. Hast du eine Händlerempfehlung für mich?

Eigentlich macht man eine Planung bevor man um die Förderung ansucht. Bei der Einspeiseanfrage muss sich ja auch wer Gedanken gemacht haben.
Kommt mir etwas hemdsärmelig vor die Herangehensweise. :slight_smile:

Die ET PLUS+ Serie kann soweit ich weiß nur HV-Speicher. Auch verfällt die Speicherförderung wenn du nicht im Zuge der PV-Errichtung den Speicher mitbaust. Du müsstest dich dann um eine neue Förderung für eine Speicherweiterung bemühen (Nullsteuersatz nur mit PV-Erweiterung). Ansonsten eben die kleinste mögliche Speichergröße verbauen.

Ja die Deye sind bei den Nachrichtentechnikern nicht sehr beliebt …

1 „Gefällt mir“

Naja, die Förderung ist ja auch schon ca. 1 Jahr her und seitdem hat sich auch was getan und von den Strings hat sich ja nichts geändert. :wink:

Die Speicherförderung wurde von mir zu dem Zeitpunkt nicht beantragt, weil ich auch nicht vor hatte einen dazuzukaufen. Wenn ich dann wegen einer Wärmepumpe plane, dann kann ich auch im Rahmen einer Erweiterung einen Speicher dazunehmen und wer weiß wie da dann die Förderrichtlinien sind. :slight_smile:

Stimmt.

:joy:

Goodwe ist halt auch wieder ein Chinateil. Das der Gen24 ein Störer sein sollte halte ich für ein starkes Gerücht, Fronius hat derzeit sehr stark mit den Chinesischen Herstellern zu kämpfen da diese mit Mieser Qualität kostengünstig komplett auf den EU markt drängen. Wenns so weiter geht wird wie das selbe mit den Modulen von 20 Jahren passieren, dass alle EU hersteller Pleite gehen. Die selbe Entwicklung ist gerade auf dem WR markt zu sehen.

Huawei hatte vor Corona einen Marktanteil von 7%, 1 Jahr später über 40%. Da alle nicht China hersteller keine Bauteile bekommen haben.

Alleine Regionalität, Nachhaltigkeit und Qualität spricht einfach für einen Gen24, und es werden da die nächsten Jahre mehr Batteriekompatibilitäten als nur BYD kommen, ich würde da etwas warten mit der Batterie…

Und bei Fronius hast einen Deutschsprachigen support der dir auch bei Problemen hilft.

Bezügl speicher würde ich bei nem neuen Heizsystem viel mehr darauf schauen mind 2 Speicher zu haben, einen für WW und einen als Heizungspuffer möglichst groß Dimensioniert, deutlich besser als ein Batteriespeicher. ( Habe selbst bei meiner Heizung einen 1000l für WW mit Frischwassermodul, und einen 800l als Heizungspuffer (wobei ich da gerne noch einen 2. 800l dazugetan hätte wenn der Platz dagewesen wäre).

Händler für die TSM die ich empfehlen kann:

(Kann man auf 78€ handeln, versendet Österreichweit)

Der selbe Händler:
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/onlineshop-shop-solarhype-trina-vertex-s-glas-glas-435w-black-frame-photovoltaik-pv-anlage-solaranlage-speicher-module-fronius-ja-solar-trina-vertex-longi-pv-panele-pv-paneele-solarpanele-unterkonstruktion-module-stromspeicher-1429830974/

der auch, hab da auch 435er um 78€ gekauft (sollte er wahrscheinlich auch noch haben, aber grundsätzlich gehen 5-10€ weniger als im Solardiscount online shop)

Bei diesen beiden habe ich schon gekauft, alles reibungslos, würde aber auf Willhaben auch schauen, da stellen viele Händler angebote rein.

Danke für die Händlerempfehlungen beim den Solarmodul.

Bezüglich Wechselrichter kann ich dein Plädoyer für einen österreichischen Hersteller nachvollziehen. Was ich aber schon ein starkes Stück finde ist, dass ein meiner Meinung nach schlechteres Produkt fast doppelt so teuer ist. Garantiebedingungen spiegeln auch nicht wieder, dass man bessere Komponenten verbaut. Ich finde Fronius muss sich für den Privatmarkt mehr anstrengen, aber vielleicht will man sich ohnehin mehr auf den Freiflächen-Markt ausrichten und den auf Datenanalyse aufbauenden Geschäftsmodellen. Das würde die Preisgestaltung auch erklären.

Das gleiche Problem war mit den PV-Modulen … 20-30% lassen sich am Markt noch argumentieren, aber darüber hinaus braucht es entweder Zölle um die Einfuhr zu verteuern oder man wird aus dem Markt gedrängt. Das Klientel bei dem es egal ist was es kostet oder die Marke entscheidend ist, ist bei uns in der Regel überschaubar.

Danke für den Tipp bezüglich Warmwasser / Heizsystem … die Batterie muss bei mir jetzt ohnehin mal warten und nach dem nächsten Winter ist dann auch klar, wieviel die PV-Anlage erweitert werden sollte und dann lässt sich ein Pufferspeicher bzw. eine Wärmepumpe besser auslegen.

Kann deine Meinung zu Fronius gar nicht nachvollziehen. Es ist halt ein Premiumprodukt, deshalb der preis, du wirst kaum etwas darüber finden dass Fronius WR den geist Aufgeben, er ist komplett aus hochwerigen Komponenten aufgebaut, das sieht man alleine schon am Anschlussbereich oder den Anschlussklemmen.

Freiflächen sind für Fronius gar nicht fokussiert, es geht um 90% um den Privathaushaltmarkt.

Ich finde es immer schwierig die Bewertung für ein Premiumprodukt richtig einzuschätzen, z.B. kann ich den Preis eines iPhones (Materialkosten von etwas über 100€) oder eines Mercedes (ich war in der Automobilbranche) nicht nachvollziehen.
Wäre ich bei Fronius im Business Development oder der Fertigung, würde ich vielleicht besser verstehen, was die Strategie ist. Aktuell bin ich mir nicht sicher welchen Markt man bedienen will. Wenn es der Privathaushaltsmarkt sein soll, dann wird es hart und man muss sich was einfallen lassen.

Fronius hat auch ordentliche WR für Großanlagen im Portfolio mit den Tauros. Es geht auch schon lange nicht mehr nur darum wo ein WR zusammengeschraubt wird (fernöstliche Teile verbauen alle), sondern um Software und das ganze Ökosystem drumherum inkl. Einbindung in Heimautomatisierung und Ansteuerung von Wallboxen und Wärmepumpen. Da ist Fronius nicht so schlecht aufgestellt. Dass Fronius hierzulande sehr stark gegen andere Hersteller lobbyiert (u.A. Deye) ist auch bekannt.

Immerhin kannst du dich entscheiden wem du dein Geld anvertraust. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Ich hoffe dass es wieder bergauf gehen wird, aber wenn die leute immer mehr billigen Chinaschrott kaufen kein wunder.