DC Lade-Wallbox / DC Microgrid

Ich bin gerade über die Ambibox (11 kW DC-Wallbox) gestolpert und finde derartige Produkte könnten ein spannendes Puzzlestück in einem DC Haushaltssystem sein.

PV könnte direkt in das E-Auto laden und laut einem LinkedIn Post des CEOs gibt es da ganz geringe Wandelverluste.
„About 2 years ago we realized a dessert buggy project with the TH Bochum, there we charged an electric vehicle with up to 10kW directly from a PV installation, with an overall efficiency of 99.4%. Done via DC, CCS2 and at about 350 Volt.“

Was natürlich auch die Frage aufwirft, wie so ein DC System aus Wallbox, E-Auto und Heimspeicher performen könnte und welche Komponenten es bräuchte?

DC-Microgrid:

1 „Gefällt mir“

Ich bin recht verwirrt: die „Household items“ hängen auf einem 350v DC Netz ?

Sind das dann spezielle Geräte ??
Mich würde nicht überraschen wenn viele der 230V AC Geräte auch auf !! 230V !! DC funktionieren würden, weil in wirklichkeit arbeiten die meisten intern eh mit wenig Volt DC.
Der Elektronik ist es eventuell egal ob da 220V Gleichstrom oder Wechselstrom daher kommen.
Das wird ja eh vorher mit einer Brückengleichrichterschlatung begradigt ?!
image
(das ist das komplexeste Elektronik Know How was ich von der AHS Physik mitgenommen habe, und viel mehr versteh ich auch NOCH nicht :stuck_out_tongue: )

Ein Kostenvergleich zwischen einem Gleichrichter vs Step Down Converter zu 12V (= weit verbreiteter Zigarettenanzünder standard) spricht mit ziemlicher Sicherheit für ein DC Netz.

So wie es aussieht, bist du mit deinem Gedanken wieder mal der Zeit voraus :wink:
Siehe Artikel: Warum Gleichstrom eine echte Alternative ist

Ich habe übrigens meinen 1200 Watt DC/AC Converter im Camper entfernt. weil ich eh bei den geräten darauf achte dass die DC sind. für micht macht ein 12V und 5V (USB-A) Stromnetz mehr Sinn.