Automatisierte Eigenverbrauchsoptimierung

Hallo Genossen :wink:

Meine Gedanken schwirren sehr häufig um das Thema, den Strom auch dann zu verbrauchen, wenn diese auch verfügbar ist.

Das betrifft Geräte, bei denen man die Stromabnahme automatisiert in eine Zeit verschieben kann, wenn die Energie auch vorhanden ist.

  • Warmwasser Boiler
  • E-Fahrzeuge laden
  • Wärmepumpen Heizung
  • Klimaanlage
  • Eiswürfelmaschine

Und das auch auf verschiedenen Skalen:

  • Balkonanlage 600 Watt
  • Hausanlage im xy KW Bereich
  • Energiegemeinschaften MW Bereich
  • Überregionale Flexibilitäten GW Bereich (Traditions Thema: Sperre unserer Windkraftwerke wegen Netzüberlast)

Aber ich will mal klein anfangen mit einer Balkonanlage :slight_smile:

Man muss ja nicht nur messen was über Solar rein kommt,
sondern auch, was im Haushalt verbraucht wird.

Ich denke das sollte bei einer Balkonanlage möglich sein, in dem man den Haushaltszähler ausliest:
Smartmeter Stromzähler mit dem Raspberry Pi auslesen und Stromverbrauch aufzeichnen • raspberry.tips.

Gut wären auch aktuelle Daten der Solaranlage, muss man aber nicht unbedingt haben.

Die meisten einfachen Verbraucher, kann man dann schalten, in dem man ihnen stupide den Strom an+abtrennt. z.B: mit:

Vielleicht gibt es im IOT Bereich schon Möglichkeiten, Verbraucher programmatisch zu steuern, um in eine Zukunft zu steuern, wo die Waschmaschinen loslegen, wenn das Windrad sich dreht :wink:

Als Energie Gemeinschaft wäre auf jeden Fall die Orchestrierung des Verbrauchs auch ein wichtiges Thema.
Aber wie beschrieben, kann man auch jetzt schon mit einer Klein-Balkonanlage bare Münze sparen.

1 „Gefällt mir“

Es gibt wohl einen HAN Funk-Standard der vor einiger Zeit als Lösung zur Ansteuerung von Haushaltsgeräten entwickelt wurde. Das wahr natürlich in erster Linie der Logik einer Zentralsteuerung durch den Netzbetreiber folgend, aber sofern mehr Haushaltsgeräte damit ausgestattet sind (wären), ist das eine einfache Möglichkeit verschiedene Geräte auch zeitgesteuert zu verwenden.

Wie gut der Standard bei aktuellen Geräten unterstützt wird, weiß ich nicht aber ich denke wenn man sich den Verkabelungsaufwand sparen kann, dann wäre das super. Vor allem wäre dann auch die jeweilige Maschine (Geschirrspüler, Waschmaschine, Trockner, usw. ) in der Lage damit umzugehen.
Die manchmal überlegten geschalteten Steckdosen finde ich eine ziemlich schlechte Lösung und ich könnte mir vorstellen, dass viele modernere Geräte gar nicht gut damit zurechtkommen.

Weil aber einige Präsentationen zu HAN schon recht alt sind und die offensichtlich auf Zigbee setzen, habe ich mal etwas herumgesucht.
Miele geht wohl auf WLAN - Miele@Home gateways - #3 by stephen_winnall - Bindings - openHAB Community

Im SYMCAN forum beteiligen sich angeblich auch die Miele Ingenieure an der Diskussion: Miele Kommunikationsmodul - #8 von Axel37 - Haustechnik - IP-Symcon Community

Ich frag mich, ob mit derartigen Steuerungen die Waschmaschine oder der Trockner dann eingeschaltet werden kann, wenn gerade selbst viel Strom erzeugt wird … die Info, ob die Maschine fertig ist oder wieviel Strom und Wasser sie verbraucht hat, ist fürs automatisierte Energiemanagement eher uninteressant.

… bin aber gerade am Lesen auf OpenHAB: https://www.openhab.org/

1 „Gefällt mir“

Super - lt. Miele Vernetzbare Hausgeräte | Einfache Bedienung | Miele App
ist keines unserer 3 Miele-Geräte mit einer Vernetzungsmöglichkeit ausgestattet. :roll_eyes:

Was mir aber ohnehin nicht gefällt ist, dass es will alles über die Miele-Cloud geschliffen wird, damit dann eine Heimautomationssystem diese Infos dann über eine RESTful API abgreifen kann.
https://www.miele.com/developer/index.html

@SurfingNerd bezüglich Balkonsolar finde ich die Angebote von https://www.alpha-solar.info/ gut und auch günstig.
Wie besprochen, dürfen wir in Ö ja 800 Wp installieren, ohne es anmelden zu müssen. 2 Panele + Microwechselrichter bekommst du schon knapp über 600€.
Das Angebot finde ich zum Beispiel super: Alpha-Solar - Nachhaltig und kosteneffizient das Balkonkraftwerk 760Wp JA Solar mit Hoymiles Wechselrichter

habe gerade den hier gefunden um überschussstrom an Wärmequellen weiter zu leiten: Fronius Ohmpilot

Ja. Die sogenannten Heizstäbe sind dafür gebaut und können in die Steuerung integriert werden. Ich habe aber trotzdem das Gefühl, dass man da dann sich immer schnell auf einen Hersteller festlegen muss, weil man sonst das nicht ordentlich geregelt bekommt.